Frage zu Fenstereinbauworkshop von Stephan

Veränderungen an der Delanta
Antworten
Benutzeravatar
Atnaled
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 89
Registriert: Do 6. Mär 2008, 10:12
Bootstyp: kein Boot
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: München

Frage zu Fenstereinbauworkshop von Stephan

Beitrag von Atnaled » Di 21. Sep 2010, 09:16

Hallo Stephen,

Dein "Fenstereinbau- und Deckstreifenlackier-Workshop" ist echt klasse.

Hast Du die Scheiben selbst zugeschnitten oder machen lassen? Ebenso die Löcher?
Den schwarzen Lack für den UV-Schutz, der muss doch lösungsmittelfrei sein. Was hast Du dafür genommen?

Wo hast Du dieses Neoprenband gekauft und in welcher Breite?

Grüße,
Stephen
________________________________________

"Das Meer, die großen Ströme, Flüsse und Seen sind in unserer Zeit die einzigen freien Plätze der Welt."

Ernest Hemingway

Nightfighter
Dr. Dehler
Beiträge: 1876
Registriert: Do 24. Mai 2007, 00:10
Bootstyp: Delanten...
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: Berlin

Re: Frage zu Fenstereinbauworkshop von Stephan

Beitrag von Nightfighter » Di 21. Sep 2010, 09:22

Was meinst Du mit "Schwarzem Lack"?
Die Scheiben waren meines Wissens von vorneherein farbig getönt...

Benutzeravatar
Atnaled
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 89
Registriert: Do 6. Mär 2008, 10:12
Bootstyp: kein Boot
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: München

Re: Frage zu Fenstereinbauworkshop von Stephan

Beitrag von Atnaled » Di 21. Sep 2010, 09:35

Er hat doch den Rand, hinter dem das Dichtband geklebt ist mit Lack behandelt, um die Dichtung vor UV-Strahlen zu schützen und damit man die Dichtung nicht von aussen sieht. Ist doch eine saubere Lösung.
________________________________________

"Das Meer, die großen Ströme, Flüsse und Seen sind in unserer Zeit die einzigen freien Plätze der Welt."

Ernest Hemingway

Benutzeravatar
stephan
der die geniale Idee hatte, dieses Forum zu gründen :-)
Beiträge: 2275
Registriert: Do 12. Okt 2006, 23:00
Bootstyp: Optima 92 / Westerly
Heimatrevier: Berliner Havel / Ostsee
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Fenstereinbauworkshop von Stephan

Beitrag von stephan » Di 21. Sep 2010, 11:26

Also, ich hab die alten Scheiben ausgebaut, alles an Klebezeugs runtergeschliffen, die Scheiben bei einem Kunststoffbetrieb (in Berlin:BS Kunststoffe) zuschneiden lassen, auch die Bohrungen wurden gegen Aufpreis gleich identisch gesetzt. Hat insgesamt ca. 180 Euro gekostet (glaube ich), alleine die Bohrungen haben ca. 60 Euro Aufpreis gekostet, aber das war es mir wert, ehe ich das selber versaue. Dann habe ich die Scheiben innen ca. 2cm abgeklebt, damit ich dann einen Rand auflackieren konnte. Lack, muss ich mal schauen, es war ein UV beständiger Acrüyllack, glaube ich. Hab mich da einfach im Baumarkt beraten lassen. Dann waren die Dichtungen abgedeckt und auch gleich UV geschützt. Das ist nämlich immer das Problem, dass das UV Licht die Dichtungen zerstört. Dann wirds undicht. Als Dichtband habe ich dieses Neoprendichtband genommen, aber Karrosserieband soll genauso gut funktionieren. Keine Kleberei, alles sauber.
Viele Grüße
Stephan

2020 - 14 Jahre Dehlerboote-Forum

Benutzeravatar
stephan
der die geniale Idee hatte, dieses Forum zu gründen :-)
Beiträge: 2275
Registriert: Do 12. Okt 2006, 23:00
Bootstyp: Optima 92 / Westerly
Heimatrevier: Berliner Havel / Ostsee
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Fenstereinbauworkshop von Stephan

Beitrag von stephan » Di 21. Sep 2010, 11:27

stephan hat geschrieben:Also, ich hab die alten Scheiben ausgebaut, alles an Klebezeugs runtergeschliffen, die Scheiben bei einem Kunststoffbetrieb (in Berlin:BS Kunststoffe) zuschneiden lassen, auch die Bohrungen wurden gegen Aufpreis gleich identisch gesetzt. Hat insgesamt ca. 180 Euro gekostet (glaube ich), alleine die Bohrungen haben ca. 60 Euro Aufpreis gekostet, aber das war es mir wert, ehe ich das selber versaue. Dann habe ich die Scheiben innen ca. 2cm abgeklebt, damit ich dann einen Rand auflackieren konnte. Lack, muss ich mal schauen, es war ein UV beständiger Acrüyllack, glaube ich. Hab mich da einfach im Baumarkt beraten lassen. Dann waren die Dichtungen abgedeckt und auch gleich UV geschützt. Das ist nämlich immer das Problem, dass das UV Licht die Dichtungen zerstört. Dann wirds undicht. Als Dichtband habe ich dieses Neoprendichtband genommen, aber Karrosserieband soll genauso gut funktionieren. Keine Kleberei, alles sauber.
Das band hatte ich von Schwenckner, aber ich finde das nicht mehr. Hatte eine Breite von ca. 1,5cm und eine Stärke von ca. 6mm. Muss mal googln.
Viele Grüße
Stephan

2020 - 14 Jahre Dehlerboote-Forum

Benutzeravatar
stephan
der die geniale Idee hatte, dieses Forum zu gründen :-)
Beiträge: 2275
Registriert: Do 12. Okt 2006, 23:00
Bootstyp: Optima 92 / Westerly
Heimatrevier: Berliner Havel / Ostsee
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Fenstereinbauworkshop von Stephan

Beitrag von stephan » Di 21. Sep 2010, 11:31

Viele Grüße
Stephan

2020 - 14 Jahre Dehlerboote-Forum

Benutzeravatar
Atnaled
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 89
Registriert: Do 6. Mär 2008, 10:12
Bootstyp: kein Boot
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: München

Re: Frage zu Fenstereinbauworkshop von Stephan

Beitrag von Atnaled » Fr 24. Sep 2010, 09:58

Danke Dir Stephan. :) Das hilft weiter. :rock:
________________________________________

"Das Meer, die großen Ströme, Flüsse und Seen sind in unserer Zeit die einzigen freien Plätze der Welt."

Ernest Hemingway

Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 846
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Bootstyp: Duetta 86 LS
Heimatrevier: Berlin Unterhavel/Ostsee
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Frage zu Fenstereinbauworkshop von Stephan

Beitrag von axi » Mi 9. Sep 2015, 20:27

Hallo Stephan,
bin auch gerade dabei, meine Fenster zu erneuern. Ich werde mich an Deine tolle Anleitung halten, habe aber noch einige Fragen zur Verschraubung. Hast Du die Schrauben einfach durch das Neopren geschraubt oder das Dichtungsmaterial auch gelocht? Hast Du die Schrauben mit Pantera o.Ä eingesetzt oder reicht die Dichtung durch das Neopren?
Handbreit
axi

Antworten