GFK Wassertank wegen Osmose restaurieren

Veränderungen an der Optima
Benutzeravatar
Bodenseesegler
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 308
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:09
Bootstyp: Optima 92
Heimatrevier: Bodensee

Re: GFK Wassertank wegen Osmose restaurieren

Beitrag von Bodenseesegler » Di 30. Mai 2017, 11:10

Hallo Stephan,

ich konnte mich für die Wasserblase nicht erwärmen.
Dafür hätte ich den GFK Tank unterhalb der Pantry ebenfalls aufschneiden müssen,
um sie von oben in den Torso einzulegen.

Bei der Blase verliere ich ausserdem vom ursprünglichen Tankvolumen an Kapazität.
Zudem kann ich bei der Wasserblase nicht einsehen, sie reinigen, ggf. den Füllgrad
ablesen.

Den Gedanken hatte ich gleich verworfen.
Irgendwie wollte ich es ohne Kompromisse so richtig gescheit.
Zuletzt geändert von Bodenseesegler am Di 30. Mai 2017, 22:23, insgesamt 3-mal geändert.
Viele Grüße

vom Bodenseesegler

Benutzeravatar
stephan
der die geniale Idee hatte, dieses Forum zu gründen :-)
Beiträge: 2241
Registriert: Do 12. Okt 2006, 23:00
Bootstyp: X95
Heimatrevier: Berliner Havel / Ostsee
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: GFK Wassertank wegen Osmose restaurieren

Beitrag von stephan » Di 30. Mai 2017, 11:46

Achso, ok... bei meiner 92er (838) war der Wassertank in der rechten Backskiste verbaut. Da wäre man gut drangekommen.
Viele Grüße
Stephan

2019 - 13 Jahre Dehlerboote-Forum

Benutzeravatar
Bodenseesegler
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 308
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:09
Bootstyp: Optima 92
Heimatrevier: Bodensee

Re: GFK Wassertank wegen Osmose restaurieren

Beitrag von Bodenseesegler » Di 30. Mai 2017, 22:29

Wie gross war das Volumen das Wassertankes in der rechten Backskiste?

Unterhalb der Pantry liegt ca. bei 135 Litern. Dafür Mittschiffs.
Exakt gemessen, wie bereits im Forum von mir geschrieben.

http://www.dehlerboote-forum.de/viewtop ... =41&t=2434
Viele Grüße

vom Bodenseesegler

Benutzeravatar
stephan
der die geniale Idee hatte, dieses Forum zu gründen :-)
Beiträge: 2241
Registriert: Do 12. Okt 2006, 23:00
Bootstyp: X95
Heimatrevier: Berliner Havel / Ostsee
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: GFK Wassertank wegen Osmose restaurieren

Beitrag von stephan » Mi 31. Mai 2017, 08:29

Ich hatte bei beiden Optimas den Wassertank in der rechten Backskiste, sowohl bei der 92er (BJ 1980) als auch bei der 98a (BJ 1980).
Leg mich nicht ganz fest, meine, es waren um die 120l.
Viele Grüße
Stephan

2019 - 13 Jahre Dehlerboote-Forum

j.leopardi
Dehler-Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Di 2. Feb 2016, 13:36
Bootstyp: Optima 92
Heimatrevier: Ostsee

Re: GFK Wassertank wegen Osmose restaurieren

Beitrag von j.leopardi » Fr 14. Jun 2019, 08:00

Wie demontiert man die Spüle ? Ich habe alle 5 Messingschrauben von oben demontiert, aber die Spüle mit Platte lässt sich nur auf der linken Seite hochziehen. Rechts scheinen noch irgendwo eine oder zwei Schrauben den Ausbau zu verhindern ?

Vielen Dank für jeden Hinweis !

Benutzeravatar
diet
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 64
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 14:46
Bootstyp: Optima92
Heimatrevier: Berlin

Re: GFK Wassertank wegen Osmose restaurieren

Beitrag von diet » Di 18. Jun 2019, 05:30

Moin zusammen,
danke dir für den tollen Bericht und die detaillierte Anleitung. Ich hoffe, ich muss da nicht ran.

diet

Benutzeravatar
Bodenseesegler
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 308
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:09
Bootstyp: Optima 92
Heimatrevier: Bodensee

Re: GFK Wassertank wegen Osmose restaurieren

Beitrag von Bodenseesegler » Mi 19. Jun 2019, 22:27

j.leopardi hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 08:00
Wie demontiert man die Spüle ? Ich habe alle 5 Messingschrauben von oben demontiert, aber die Spüle mit Platte lässt sich nur auf der linken Seite hochziehen. Rechts scheinen noch irgendwo eine oder zwei Schrauben den Ausbau zu verhindern ?

Vielen Dank für jeden Hinweis !

Hallo j.leopardi,

Danke für Deine PN und den regen Austausch. Ich habe nun in dem vorangegangen Beitrag
"GFK Wassertank wegen Osmose ausbauen" ein weiteres Bild zum Ausbau des Waschbeckenbrettes ergänzt.
Das Brett wird nur von den fünf Schrauben gehalten.
Viele Grüße

vom Bodenseesegler

Antworten