Feuchtigkeit im Doppelboden

Feuchtigkeit im Doppelboden

Beitragvon rotskipper » Di 22. Nov 2011, 20:57

Hallo Dehlerfreunde,
im Sommer ist durch eine dumme Unachtsamkeit über die Motorklappe Wasser in den Motorraum und von da in den Doppelboden unter dem Niedergang gelaufen. Es kommt jetzt unter der Abdeckung zwischen Schrank und Spüle wieder ans Tageslicht. Es ist immer weniger geworden, aber auch nach dem letzten Segeln konnte ich wieder etwas Feuchtigkeit aufnehmen. Ein Freund hat unter dem Niedergang ein ca. 10 mm Loch. Ich würde aber gerne eine größere Öffnung haben und überlege nun eine Inspektionsluke einzubauen. Ich bin mir nicht sicher welche Kräfte beim Segel auf den Doppelboden wirken. Hat jemand so etwas schon eingebaut, wie sind die Erfahrungen? Ich freue mich auf die Diskussion.
Grüße außem Pott
Peter
rotskipper
Dehler Kenner
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 19:22

Re: Feuchtigkeit im Doppelboden

Beitragvon axi » Di 22. Nov 2011, 21:12

Hallo rotskipper,
Ich habe bei meiner Duetta 86LS zwei Inspektionsluken in den Fußboden eingebaut (eine unter dem Niedergang, eine im Vorschiff), da ich unzugängliche Hohlräume nicht mag. Die Inspektionsluken haben geschätzt 16 cm Durchmesser. Es gab keinerlei sichtbaren Auswirkungen auf die Statik, sind m.E. auch nicht zu erwarten.
Gruß axi
Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 818
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Feuchtigkeit im Doppelboden

Beitragvon rotskipper » So 4. Dez 2011, 21:59

Hallo axi,
vielen Dank für deine Hilfe. Ich werde eine Inspektionsluke einbauen.
Viele Grüße
rotskipper :D
rotskipper
Dehler Kenner
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 19:22

Re: Feuchtigkeit im Doppelboden

Beitragvon BerKa » Di 8. Mai 2018, 15:11

Hallo,

das Thema mit den Inspektionsluken ist ja schon etwas her.

Ich habe das gleiche Problem bei meiner 92. Wie sind die Erfahrungen mit den Luken? Ich würde mir auch gerne eine einbauen.

Gruss,
BerKa
Dehler 92 Optima GER573
Liegeplatz: Bruinisse (zukünftig) / Wohnort: Krefeld
Benutzeravatar
BerKa
Dehler Kenner
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 20. Feb 2018, 22:04

Re: Feuchtigkeit im Doppelboden

Beitragvon stefan64 » Mi 9. Mai 2018, 07:43

Hallo Berka,
ich habe eine unter dem Niedergang. Schlussendlich keine Luke sondern ein Loch aus dem ich Wasser aufnehmen kann (war schon da als ich das Boot übernahm). Loch ist nicht schlimm bei meinem Boot, da der Niedergang zu einer praktischen Schubladentreppenkonstruktion umgebaut wurde.

Das Loch/die Luke sollte man haben, da von dort aus ansonsten die mittlere Bilge immer wieder volläuft weil man das sich darin befindliche Wasser nicht entfernen lässt.

Ciao,
Stefan
stefan64
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 79
Registriert: Do 3. Nov 2011, 22:25

Re: Feuchtigkeit im Doppelboden

Beitragvon axi » Mi 9. Mai 2018, 10:01

Ich habe in etlichen Jahren nur positive Erfahrungen gemacht, da ich schon mehrfach Wasser (und auch einmal Diesel :devil: ) raus holen konnte. Einfluss auf die Statik kann das nicht haben, die Bodenbretter haben nichts zu halten.
Eine dauerhaft feuchte Stelle in der Bilge würde mir eher Kopfschmerzen bereiten.
Handbreit Werner
Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 818
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Beitragvon BerKa » Do 10. Mai 2018, 06:05

Hallo Zusammen,

Das sehe ich genauso. Loch oder Luke kommen da also bald rein. Wundere mich nur, dass Dehler das nicht von Anfang an vorgesehen hat.

Gruss,
Bernd
Benutzeravatar
BerKa
Dehler Kenner
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 20. Feb 2018, 22:04

Re: Feuchtigkeit im Doppelboden

Beitragvon Bodenseesegler » Do 31. Mai 2018, 11:56

Hallo an Alle,

das Problem mit Wasser unter den Bodenbretten in der Pantry kenne ich.
Ich hatte zuvor auch gerätselt, woher das viele Wasser kommen kann.

Über die Bilge des Motorraumes hat sich das Wasser einen Weg unter die Bodenbretter
in der Pantry gesucht. Das Wasser stammte vom herbstlichen Entwässern und Einwinterung
der Maschine.

Seitlich an der Pantry Mittschiffs habe ich eine kleine verschraubte Luke.
Darunter ist eine große Mutter (vermutlich die des Kieles) zu sehen.
Mit einem Heronsball, habe ich das Wasser heraussaugen können.

Den Heronsball mit Schlauchverlängerung könnt Ihr Euch ganz leicht selbst basteln.

viewtopic.php?f=10&t=2464&start=20
Zuletzt geändert von Bodenseesegler am Fr 29. Jun 2018, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

vom Bodenseesegler
Benutzeravatar
Bodenseesegler
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 275
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:09

Re: Feuchtigkeit im Doppelboden

Beitragvon Bodenseesegler » Do 31. Mai 2018, 12:01

Siehe Querverweis:
I
I
I
I
viewtopic.php?f=50&t=2922
I
I
I
I
Viele Grüße

vom Bodenseesegler
Benutzeravatar
Bodenseesegler
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 275
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:09


Zurück zu 98A

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron