Decksbelag

alles über Dehlers ehemalige Oberklasse

Decksbelag

Beitragvon Northsailor » Di 7. Feb 2017, 12:16

Hallo Leute,

da Sego ja schon einmal gefragt hat, anbei einmal ein Bild von meinem zukünftigen Decksbelag, den ich mal probehalber aufgelegt habe.

Ich habe Kork genommen, die Stableisten direkt in die Platte geschnitten und anschließend das ganze mit Sikaflex verfugt. Das Schneiden selber war keine Arbeit und ist schnell gemacht (mit dem Cuttermesser). Das Verfugen dagegen war eine saumässige Arbeit. Dafür habe ich mir dann doch eine elektrische Kartuschenpresse besorgt. Sonst wäre mir wohl auch der Arm irgendwann abgefallen, zäh wie das Zeug ist.

Der Belag dürfte und sollte nach dem Versiegeln mit 2-K-Lack noch etwas dunkler werden. Er ist übrigens 5 mm dick und schleifbar. Somit hoffe ich, dass ich damit viele Jahre Spass haben werde. Kostenpunkt für alles ca. 300 Euro bisher. Nun kommt noch der Kleber dazu.

Ich werde mal über die Fortschritte berichten.

Achja...bitte nicht meine Festmacherkunst an Steuerbord beachten. Bin sonst nicht so "wickelfreudig" :rofl:

Viele Grüße

Dirk
Dateianhänge
Kork2.jpg
Kork2.jpg (122.25 KiB) 4681-mal betrachtet
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Re: Decksbelag

Beitragvon axi » Mi 8. Feb 2017, 13:01

Ts Ts Ts, vor Fotos immer Deck aufräumen.

Hallo Dirk,
hast Du den Kork nur angeritzt und dann das Material rausgeprokelt oder wie hast Du die Zwischenräume vor dem Verfugen hergestellt?
Handbreit axi
Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 820
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Decksbelag

Beitragvon Northsailor » Mi 8. Feb 2017, 14:19

Hallo Axi!

Nee, das habe ich komplett rausgeschnitten! Geht mit dem Cutter auch wirklich schnell! Wichtig ist nur, dass das Kork feinporig ist. Anbei noch zwei Pics aus meinem Instagram-Profil. Da kann man es etwas besser sehen.

Viele Grüße

Dirk
Dateianhänge
KorkHeck2a.png
KorkHeck2a.png (516.77 KiB) 4656-mal betrachtet
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Re: Decksbelag

Beitragvon Northsailor » Mi 8. Feb 2017, 14:20

Ups...da ist das zweite Bild
Dateianhänge
KorkHecka.png
KorkHecka.png (539.19 KiB) 4656-mal betrachtet
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Re: Decksbelag

Beitragvon Ségo » Mi 8. Feb 2017, 17:15

Das sieht ja wirklich hübsch aus. Danke! :clap:
Und es beantwortet eine meiner Fragen: Du tauschst "nur"die alten Trittflächen aus.

Ich überlege ja, wenn, dann das ganze Deck zu belegen, weil das Gelcoat in den Zwischenräumen auch schon nicht mehr vom Besten ist. Das bringt eine ganze Reihe von weiteren Fragen mit sich. Zum Beispiel, ob ich die alten Trittflächen drinlassen kann, oder ob die erst raus müssen.

Gibt es jemanden unter Euch vielen Wissensträgern, der sowas schon gemacht hat?

Gruß in die Runde,
C
Ségo
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 9. Feb 2016, 13:45

Beitragvon Northsailor » Mi 8. Feb 2017, 18:37

Da kann ich jetzt nicht ganz folgen! Wenn ich das Deck belegt habe, bleibt ja nicht mehr viel übrig! Ok, direkt vorm Mast ist ja kein Belag, sondern direkt im Gelcoat Antirutsch eingebracht! Aber dann bleiben ja nicht mehr viele Stellen übrig!
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Re: Decksbelag

Beitragvon Ségo » Do 9. Feb 2017, 08:20

Naja klar decken die Trittflächen den größeren Teil des Decks ab, da hast Du recht.
Aber ein durchgängiger, optisch geschlossener Decksbelag, der zB die "Stege" zwischendrin mit einschließt (das Kajütdach wäre davon also nicht betroffen), ist dann noch mal etwas anderes. Darauf hatte ich herumgedacht.
Einzige Ausnahme: Die beiden Trittflächen auf der AK. Die würde ich auch einzeln belegen.
Verstehst Du, wie ich es meine?
Mir geht es also weniger um die Trittflächen, die sind bei mir noch ok. Aber wenn ich einzelne Stellen am Decks-GFK überarbeite, müsste ich das Ganze Deck machen, weil Du zB den Farbton nie mehr genau hinkriegst.

Habe letztes Jahr im Ausland eine Duetta entdeckt, bei der das so (in Teak-Imitat) ausgeführt war. Vielleicht hat hier ja auch schon mal jemand die Nerven verloren und das so gemacht?

Gruß
C
Ségo
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 9. Feb 2016, 13:45

Re: Decksbelag

Beitragvon Northsailor » Do 9. Feb 2017, 10:17

Guten Morgen!

Ja, jetzt verstehe ich! Ja, das könnte man machen. Jedoch müsste dann der Kork oder das Teak von unten etwas ausgefräst werden. Ob das so super klappt? Es sei denn, Du gleichst das Deck vor Verlegung an. Eventuell mit Glasfaser. Das würde das Verlegen eventuell auch vereinfachen. Die größten Probleme hatte ich mit den Schablonen der einzelnen Felder. Hatte noch eine alte Rolle Leinwand im Keller, mit der ich dann alles abgepaust hatte. Da musste ich aber nach dem Ausschneiden der Korkflächen doch noch immer wieder zum Boot und auflegen, anzeichnen, nachschneiden.

Ich habe vor einiger Zeit eine Duetta mit Teakdeck in Holland gesehen. Das sah wirklich gut aus. Daher wollte ich auch gerne so einen Look haben, jedoch mit Kork, da ich mir der Aufwand mit Teak zu groß war, ich es aber auch nicht machen lassen wollte, da es einfach zu teuer geworden wäre.

Viele Grüße

Dirk
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Re: Decksbelag

Beitragvon Northsailor » Do 9. Feb 2017, 10:19

Achja...noch eine Anmerkung zum Teak-Laminat. Das Zeug ist grundsätzlich super, hat jedoch für mich den Nachteil, dass das Verlegen und Ausschneiden der einzelnen Streifen sehr aufwendig ist, wenn man es vor allem passend mit Umrandung haben möchte. Da ist Kork einfacher!
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Re: Decksbelag

Beitragvon Ségo » Do 9. Feb 2017, 12:58

Hallo Dirk,
sehe ich auch so.
Wahrscheinlich käme ich um das Auffüllen der Trittflächen nicht herum. Vorteil des Teakimitats: Lässt sich zwar schwerer schneiden, muss aber, abgesehen von der Aussenumrandung, nicht Stab für Stab geschnitten werden.
Anderseits ist Teakimitat eben immer Imitat. Kork ist da "ehrlicher".

Ich denke weiter drüber nach und höre mich weiter um.
Bis dahin freue ich mich über Deine Fortschritte mit. :hai:
Ségo
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 9. Feb 2016, 13:45

Nächste

Zurück zu Duetta

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron