Ruderausbau bei Duetta 86

alles über Dehlers ehemalige Oberklasse
Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 824
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Bootstyp: Duetta 86 LS
Heimatrevier: Berlin Unterhavel/Ostsee
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Ruderausbau bei Duetta 86

Beitrag von axi » Mi 13. Dez 2017, 10:55

Hallo Sègo,
sei vorsichtig, ich glaube, das Ding wiegt einiges. Ob man das so einfach nehmen und irgenwo auf einer wackeligen Konstruktion absetzen kann... :?:
Ich würde es mit Festmachern auf den achterlichen Klampen absichern.
Handbreit axi

Ségo
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 64
Registriert: Di 9. Feb 2016, 13:45
Bootstyp: Duetta 86 AS
Heimatrevier: Berlin

Re: Ruderausbau bei Duetta 86

Beitrag von Ségo » Mi 13. Dez 2017, 12:48

Hi Axi,
ganz Deiner Meinung.
Dachte deswegen auch an eine Plattform aus massiven Holzblöcken (stand das Boot früher drauf), auf der mein 5t-Heber das Blatt direkt unter der Achse kontrolliert absenken, halten und anheben kann.
Muss jetzt erst mal rauskriegen, ob die "Nightfighter-Schraube" an der Notpinne tatsächlich die einzige Sicherung ist und worauf beim Absenken noch zu achten ist. Warte noch auf Antwort vom Marina-Team.
Das alles wegen so einem blöden Stück Holz... :)

Gruß, C

Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 824
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Bootstyp: Duetta 86 LS
Heimatrevier: Berlin Unterhavel/Ostsee
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Ruderausbau bei Duetta 86

Beitrag von axi » Mi 13. Dez 2017, 14:32

Mit professionellem Equipment solltest Du allerdings keine Probleme haben. Wenn Du rausgefunden hast, wie das Blatt gehalten wird, bitte mach uns schlau, das wird mir auch mal blühen. Ich habe allerdings eine Pinnensteuerung, daher fallen die Probleme mit dem Quadranten weg. Die Befestigung am oberen Ende der Welle sollte aber gleich sein.
Handbreit axi

Northsailor
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00
Bootstyp: Dehler Duetta 86
Heimatrevier: Nordsee

Beitrag von Northsailor » Do 14. Dez 2017, 12:42

Würde es wohl Sinn machen, das Holz mit einer Lage Glasfaser und Epoxid zu versiegeln?

Nightfighter
Dr. Dehler
Beiträge: 1817
Registriert: Do 24. Mai 2007, 00:10
Bootstyp: Delanten...
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: Berlin

Beitrag von Nightfighter » Do 14. Dez 2017, 18:50

So' ne Leiter hält mich....
Da ist so ein Ruder keine Herausforderung

Ségo
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 64
Registriert: Di 9. Feb 2016, 13:45
Bootstyp: Duetta 86 AS
Heimatrevier: Berlin

Re: Ruderausbau bei Duetta 86

Beitrag von Ségo » Fr 15. Dez 2017, 16:28

Hier erst mal die Antwort des D-Marina-Teams zu Ausbau des Blattes und Behandlung des Nichtskegs:

"...der Ruderschaft wird bei Radsteuerung nur durch den
Ruderquadranten (innen auf dem Koker liegend) fixiert.

Nach dem Lösen der Schrauben am Ruderquadranten -
außen sollte Einer stehen der das Ruder festhält – rutscht
das Ruder nach unten raus, bzw. kann gezogen werden.

Vor dem Skegeinbau dieses komplett mit Epoxi plus
Antifouling malen. Material hierfür hat jede Bootswerft
vor Ort oder kann helfen..."

Gruß in die Runde,
C

Nightfighter
Dr. Dehler
Beiträge: 1817
Registriert: Do 24. Mai 2007, 00:10
Bootstyp: Delanten...
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: Berlin

Re: Ruderausbau bei Duetta 86

Beitrag von Nightfighter » Fr 15. Dez 2017, 20:13

Also nicht mehr die, die in der "Marina-Team" mal angefangen haben, denke ich....

Ségo
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 64
Registriert: Di 9. Feb 2016, 13:45
Bootstyp: Duetta 86 AS
Heimatrevier: Berlin

Re: Ruderausbau bei Duetta 86

Beitrag von Ségo » Di 30. Jan 2018, 18:13

Ein Schrittchen weiter: Die Haltebolzen des Nicht-Skegs sind nun zugänglich.
Auch gut zu sehen: Die zwei Ruderquadrantenschrauben, die es zum Absenken des Ruderblatts zu lösen gilt.

Gruß in die Runde, C
Dateianhänge
IMG_20180124_121226 (450x600).jpg
IMG_20180124_121226 (450x600).jpg (205.07 KiB) 1762 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ségo am Fr 16. Mär 2018, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.

Ségo
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 64
Registriert: Di 9. Feb 2016, 13:45
Bootstyp: Duetta 86 AS
Heimatrevier: Berlin

Re: Ruderausbau bei Duetta 86

Beitrag von Ségo » Fr 16. Mär 2018, 13:16

Ségo hat geschrieben:Ein Schrittchen weiter: Die Haltebolzen des Nicht-Skegs sind nun zugänglich.
Auch gut zu sehen: Die zwei Ruderquadrantenschrauben, die es zum Absenken des Ruderblatts zu lösen gilt.

Gruß in die Runde, C
Soweit die Theorie...
Gestern Ruderquadrant gelöst. Ruderwelle sitzt danach noch fest. Die Manschette oben am Achterdeck entfernt, um zu sehen, ob da noch irgendwas befestigt ist... nada.
Schläge mit dem Gummihammer von oben auf die Welle zeigen keine Wirkung. Ansatz eines Hebels zwischen Ruderblatt und Rumpf verbietet sich aus naheliegenden Gründen wohl.

Die Optionen werden übersichtlicher:
+ physikalische Gewalt erhöhen. "Gib ihm" von oben und Zug von unten. Gefahr der Beschädigung.
+ Den Bootsbauer ranlassen.
+ Einen 3/4-Nichtskeg nicht so schlimm finden, das Holz, da wo es blank ist, mit VCTar verwöhnen, Antifouling drauf, weitersegeln...
8-)

Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 824
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Bootstyp: Duetta 86 LS
Heimatrevier: Berlin Unterhavel/Ostsee
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Ruderausbau bei Duetta 86

Beitrag von axi » Sa 17. Mär 2018, 11:25

Jetzt habe ich noch einen Vorschlag:
Den alten Skeg von unten "bergmännisch" abbauen (mit Säge o.Ä.).
Den neuen Skeg untersetzen und die Bolzen von oben einschrauben.
Dann kann das Ruder drinbleiben.
Die Option mit dem halben Skeg einfach weiterzusegeln hat aber auch was.
Handbreit axi

Antworten