Versicherungshöhe

Angebote, Ärger, Schadensabwicklungen ...
Antworten
relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1859
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Versicherungshöhe

Beitrag von relax » Fr 13. Mär 2009, 18:06

Hallo Katja,
vielen Dank für die Zahlen. ( Zum Verständnis Anderer, wir machen hier weiter aus dem Thread Delanta 76: Versicherungen.)
Dein Jahresbeitrag ist natürlich erschreckend hoch aber wenn man die
Versicherungssumme sieht dann relativiert sich das wieder.
Man muß das wirklich abwägen. Ich denke auch, wenn einem das Boot so an's Herz gewachsen ist, durch endlose Arbeit und Investition, da kann kaum eine Versicherungssumme über den Schmerz bei Totalverlust hinweghelfen. Dennoch kann sie bei höherem Abschluß ein wenig helfen. Deshalb werde ich auch, so schnell wie möglich, Deinen Rat befolgen und erst einmal anrufen. Ein Totalverlust kann schnell kommen und meist, wenn man es nicht erwartet, habe Ähnliches bei einem Freund erlebt.
Gruß Relax

Benutzeravatar
sausewind
Törn des Jahres 2007
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Dez 2006, 11:56
Bootstyp: Delanta 80
Heimatrevier: Kieler Bucht
Wohnort: Münsterland

Beitrag von sausewind » Sa 4. Apr 2009, 15:27

Ja, der gute Stephan hat Recht. Die Anpassung der Versicherungssumme an den Schiffswert ist wichtig. Auch deshalb, hatte ich keine Probleme, als Puttchen2 halb abgesoffen war. Wäre ich unterversichert gewesen, wäre es zu einem wirtschaftlichen Totalschaden gekommen. An dieser Stelle zu sparen lohnt nicht.

Ich habe jetzt nicht den genauen Betrag, aber Puttchen 2 ist mit Trailer, mit Transport, Vollkasko alt für neu versichert. Versicherungssumme € 45.000. Inklusive Haftpflicht bezahle ich mit 40 % Rabatt ca €650,00.
Herzliche Grüße von Puttchen 2
Lutz

Antworten