Falt- oder Festpropeller

Elektrik, Solar, Heizung ...
Northsailor
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00
Bootstyp: Dehler Duetta 86
Heimatrevier: Nordsee

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitrag von Northsailor » Di 22. Mai 2018, 12:44

Hallo liebe Leute!

Das Thema Propeller treibt mich immer noch an (oder besser gesagt: er treibt mir zu wenig an :D )

Das Wetter am Wochenende war ja super, der Wind liess aber zu wünschen übrig. Entsprechend war viel Motor angesagt. Ich habe bei der Gelegenheit einmal die Geschwindigkeit im Hafen bei nun wenig Wind und natürlich keiner Tide testen können. Dabei komme ich bei Volldampf auf knapp 6,5 Knoten! Das ist bei einem Nanni Diesel mit 21 PS in meinen Augen deutlich zu wenig!

Wie schon einst beschrieben, habe ich einen Faltprop mit 14 x 9,5 RH unterm Rumpf sitzen! Einfach frage nun: kann ich wohl die Steigung bedenkenlos auf 11 anheben, wenn ich den Durchmesser bei 14 belasse? Würde das was bringen? Ich habe bedenken bei mehr Zoll, da der Abstand Prop zu Rumpf dann etwas knapp werden könnte (Stichwort Freischlag).

Hat hier nochmal jemand ein paar Ideen dazu?

Viele Grüße

Dirk

relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1851
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitrag von relax » Mi 23. Mai 2018, 15:07

Moin,
wie schnell willst du denn mit einem Verdränger mit ca. 6 m Wasserlinienlänge fahren? :???:

Northsailor
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00
Bootstyp: Dehler Duetta 86
Heimatrevier: Nordsee

Beitrag von Northsailor » Mi 23. Mai 2018, 18:39

Hallo Relax!

Naja, es sind doch eher 7,5 m Wasserlinie!

Es geht mir nicht um die Geschwindigkeit grundsätzlich! Nur kann es nicht sein, dass ich nur mit voller Kraft auf Rumpfgeschwindigkeit komme! Da müssten 75% ausreichen! Der Rest wäre Reserve. Und bei 7,5 m Wasserlinie, liegt die Rumpfgeschwindigkeit über 7 Knoten! Der Spritverbrauch bei voller Kraft ist doch schon sehr hoch! Muss ja nicht grundsätzlich sein, wenn es auch anders geht!

Viele Grüße

Dirk

relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1851
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitrag von relax » Do 24. Mai 2018, 15:26

A ja, da hast du natürlich Recht. Die Kraft eines Motors mit der richtigen Schraube zeigt sich bei Gegenströmung und Wind erst so richtig. Bei 21 PS muss da schon was kommen.
Bekannte von mir schwören auf einen Drehflügler von ...?.. ( ca. 2T€) , soll auch rückwärts gut ziehen.

Nightfighter
Dr. Dehler
Beiträge: 1812
Registriert: Do 24. Mai 2007, 00:10
Bootstyp: Delanten...
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: Berlin

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitrag von Nightfighter » Sa 26. Mai 2018, 13:46

Da gibt es die Dreiflügler...
Tri-o-fold oder so ähnlich...
Oder "richtig" rangehen und einen Verstellprop einbauen....
Das wird teuer, habe ich aber erst innerhalb des letzten halben Jahres in einer Duetta Verkaufsanzeige gesehen....

Antworten