Falt- oder Festpropeller

Elektrik, Solar, Heizung ...

Falt- oder Festpropeller

Beitragvon Northsailor » Do 19. Okt 2017, 08:06

Guten Morgen,

nachdem mein Boot nun wieder auf dem Trockenen liegt, habe ich mich dem Thema Propeller einmal angetan! Derzeit habe ich einen Gori Faltpropeller (2-Blatt) unterm Kiel. Jedoch bin ich damit nicht ganz glücklich. Entsprechend habe ich mich mal mit SPW in Bremen in Verbindung gesetzt und mir ein Angebot für einen 3-Blatt Varioprop (Drehflügel) geben lassen. Gleichzeitig habe ich auch noch ein Angebot für einen Festpropeller, auch mit 3 Blatt bekommen. Während der Drehflügel mit satten 2.400 Euro zuschlägt, liegt der Festpropeller bei ca 500,00 Euro.

Am Steg raten mir viele von einem so teuren Drehflügelprop ab. Ein Festprop würde durchaus reichen. Der Gori selber ist in meinen Augen nicht optimal. Ich komme trotz meiner 21 PS nur bei Fullspeed gerade mal ganz knapp an die Rumpfgeschwindigkeit heran. Das müsste schon bei 75 % klappen. Zwar geht es mir nicht wirklich um Geschwindigkeit, jedoch ist hier oben aus der Ems raus viel Motoren angesagt. Und da es dann auch ab und an gegen die Tide angeht, möchte ich ungerne mehr Sprit verbrauchen als nötig.

Die Frage ist nun, ob ein Festprop nicht eigentlich völlig reichen würde, da ich selber eh keine Regatta segel. Hat hier jemand Erfahrungen gemacht, in wie weit es Unterschiede beim Segeln gibt, ob man nun Falt- bzw. Flügelprop oder einen Festprop hat?

VG

Dirk
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitragvon axi » Do 19. Okt 2017, 14:08

Das ist merkwürdig. Ich komme mit meinem Gori locker bei 2000 UpM auf 5,6 kn, bei 2300 UpM auf 6 kn. Bei weiterer Erhöhung der Drehzahl sind maximal knapp 7 kn drin, das geht aber auf die Ohren und den Verbrauch.
Bei Vollgas erreicht der Motor genau die Nenndrehzahl von 3300 UpM.
Ich habe einen Yanmar 3GMD, die Größe der Schraube bekomme ich im Moment nicht heraus. Kann ich in 2 Wochen vom Prop ablesen.
Vielleicht hast Du ja den falschen Prop.
Handbreit Werner
Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 820
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitragvon stefan64 » Fr 20. Okt 2017, 08:12

Hallo,

ich hatte ursprünglich den originalen Faltpropeller von VP drunter - bei der Bootsüberholung 2013 stellte sich raus, dass dieser ausgeschlagen war und überholt werden müsste. Als Notfallersatz hatte ich bereits 2012 einen Eliche Radice 2-Flügligen Festpropeller besorgt (man weiss ja nie- und Prop verlieren soll ja schon vorgekommen sein...)

Die wirklich erfahrene Werft die sich das anschaute riet mir dringend dazu, statt den Faltpropeller zu überholen (womit sie Geld verdient hätten) den erheblich moderneren und leichteren Eliche Radice zu montieren, gefaltet hin fest her - und bis heute bemerke ich beim Segeln keinen Unterschied, aber eine signifikante Verbesserung bei Hafenmanövern.

Ciao,
Stefan
stefan64
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 81
Registriert: Do 3. Nov 2011, 22:25

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitragvon Northsailor » Fr 20. Okt 2017, 08:24

Guten Morgen!

Ich habe auch durchaus den Verdacht, dass der Falter nicht 100 pro passt! Und ja, ich liebäugel auch mit einem Festpropeller, zumal ich die 2.000 Euro Differenz scheue! Da ich auch noch Sprayhood und Co. neu haben möchte, wird der Winter eh verdammt teuer. Und notfalls geht der Festprop sonst am Ende der nächsten Saison wieder runter und auf den Gebrauchtmarkt. Klingt vielleicht idiotisch, jedoch ist mir das Experiment bei den Strömungen hier lieber als 2.400 Euro für die Katz :D
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Beitragvon Northsailor » Fr 20. Okt 2017, 16:48

Hallo Axi!

Habe eben mal nachgesehen! Habe einen Gori Faltpropeller 14 x 9,5 RW unterm Rumpf!

Angebot SPW: 16" Varioprop 406 mm, 13" vor, 9" zurück! Stehen dafür auch die 14 x 9,5?

VG

Dirk
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitragvon axi » Sa 21. Okt 2017, 10:00

Der ist allerdings zu klein. Ich habe was von 16,5 x 11 in Erinnerung, werde aber nach dem Slip mal nachsehen. Wie ist denn die Motordrehzahl? Wenn das Verhalten so wie von mir beschrieben ist (Nenndrehzahl erst bei Vollgas), ist der Prop gut angepasst.
Ich bin übrigens mit meinem Prop, auch bei Rückwärtsfahrt, sehr zufrieden.

Handbreit Werner
Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 820
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitragvon stefan64 » Di 24. Okt 2017, 10:33

Nur zur Info - Ich fahre einen 16x12 mit 23 PS VP, Optima98.

Ciao,
Stefan
stefan64
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 81
Registriert: Do 3. Nov 2011, 22:25

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitragvon Northsailor » Di 24. Okt 2017, 10:41

Hallo!

Das Problem scheint eher beim Freischlag zu liegen! Also dem Abstand zwischen Rumpf und Propeller! Da muss ich nochmal messen! Jedoch wird ein 16" vermutlich zu nahe an den Rumpf ranreichen! Ärgerlich aber nicht änderbar :(
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitragvon axi » Mi 25. Okt 2017, 00:22

Sind die Duettas denn unterschiedlich konstruiert oder gibt es Unterschiede bei den Wellenlängen?
Neugierig axi
Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 820
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Falt- oder Festpropeller

Beitragvon Northsailor » Mi 25. Okt 2017, 08:41

Guten Morgen!

Ich werden nochmal bei Gelegenheit die Welle vom Austritt Rumpf bis Propeller messen! Ich habe fast den Verdacht, dass dieses so ist! Vielleicht wurde die Welle mit dem neuen Diesel damals gleich auch getauscht und eine kürzere genommen!

Ansonsten ist es natürlich möglich, dass bei der 86 A die Welle weiter vorne austritt als z. B. bei der G! Wäre vielleicht auch nachvollziehbar, da das Gewicht des Motors mit der zusätzlichen Achterkajüte mehr aufbringt als bei einer G. Auch ist der Salon ein klein wenig länger bei der G, soweit ich das weiss. Das hängt damit zusammen, dass nach der Pantry ja nochmal etwas mehr Platz für den Einstieg der Hundekojen notwendig ist. Die U-Form im Salon ist jedenfalls identisch zwischen A und G. Die Toilette endet direkt bei mir am Niedergang. Bei der G kommt dahinter ja auch noch eine Koje!
Northsailor
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron