schlechter Funkempfang

Elektrik, Solar, Heizung ...
Benutzeravatar
kassebat
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 264
Registriert: Do 30. Aug 2012, 09:19
Bootstyp: Gib'Sea 31
Heimatrevier: Ostsee, Lübecker Bucht
Wohnort: Mölln / Lauenburg

schlechter Funkempfang

Beitrag von kassebat » Di 17. Mai 2016, 07:57

Moin zusammen,

mein Funkempfang ist gefühlt ein wenig schwach auf der Brust. :cry:

Hat jemand von Euch 'ne Idee woran das liegen könnte?

Kabel und Stecker sind die Qualitativ hochwertigen (teuren).
Ich "beschulduge" derzeit die Decktrennstelle und bin am Überlegen die rauszuwerfen und
durch eine einfache Durchführung zu ersetzen. :?:

Also wenn jemand ne Idee hat :idea:
Bin für jeden Tip dankbar.
Gruß
Torsten :hai:
Als der liebe Gott feststellte, das die Elite segelt, schuf er für den Rest die Ballsportarten. :D

relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1851
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: schlechter Funkempfang

Beitrag von relax » Di 17. Mai 2016, 09:33

Moin Torsten,
der Fehler kann vielfältig sein, dennoch ist die Antennenanlage natürlich die erste, die man prüft.
um es ganz genau zu prüfen, braucht man ein sog. Stehwellenmessgerät.
Kann man kaufen ( dürfte nicht all zu viel kosten) oder sich borgen.
Die Steckverbindungen der Koaxkabel sind auch eine absolute Schwachstelle. Der massive Kerndraht,
der eingelötet wird, bricht gern ab. Warum dort keine Litze verwendet wird, i don't know. Hat vielleicht
mit dem Widerstand zu tun ( vielleicht weiß das hier ein Schlauer).

Benutzeravatar
kassebat
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 264
Registriert: Do 30. Aug 2012, 09:19
Bootstyp: Gib'Sea 31
Heimatrevier: Ostsee, Lübecker Bucht
Wohnort: Mölln / Lauenburg

Re: schlechter Funkempfang

Beitrag von kassebat » Di 17. Mai 2016, 09:38

Hallo Martin,

also am besten die Stecker prüfen :!:

Dann fange ich damit mal an. Und sehe mal zu wo ich so ein Stehwellenmessgerät become.

Danke und Gruß

Torsten :?: :!: :idea:
Als der liebe Gott feststellte, das die Elite segelt, schuf er für den Rest die Ballsportarten. :D

Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 823
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Bootstyp: Duetta 86 LS
Heimatrevier: Berlin Unterhavel/Ostsee
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: schlechter Funkempfang

Beitrag von axi » Di 17. Mai 2016, 11:11

Hallo Torsten,
bei mir war mal das Innere der Mastantenne verottet, vielleicht mal probeweise wechseln. Wenn man gescheite Stecker hat, ist es ausreichend, die nach Sicht zu prüfen. Evtl. auch Durchgang messen. Stehwellenmeßgerät nur, wenn man damit auch umgehen kann.
Nochwas: Wenn der Empfangsstrom (wenige mW) schon schlecht geleitet wird, ist das Senden (25W) meist völlig unmöglich.
Handbreit axi

relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1851
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: schlechter Funkempfang

Beitrag von relax » Di 17. Mai 2016, 19:20

Stehwelle messen ist absolut einfach- Gerät hinter der Funke in die Antennenleitung einschrauben-
Sendetaste drücken und man sieht am Zeigerausschlag ( heute vielleicht digital) ob die Antennenleitung und die Antenne sauber ist.

Benutzeravatar
frankisegelt
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 176
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 14:55
Bootstyp: Bavaria 35 Holiday
Heimatrevier: Ostsee
Kontaktdaten:

Beitrag von frankisegelt » Mi 18. Mai 2016, 05:55

Ich mag mich irren aber stehwelle bei ukw? Das ist doch eher aus der cb-funk Zeit oder? Und ich wüsste jetzt nicht wie ich an meiner Antenne die stehwelle einstellen sollte.da fehlt die Schraube um den Spargel zu verstellen.

relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1851
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: schlechter Funkempfang

Beitrag von relax » Mi 18. Mai 2016, 13:01

Das ist beim UKW Seefunk genau dasselbe. Bei der CB-Funkantenne konnte man die Antenne noch in der länge etwas verändern um sich der genauen Funk-Wellenlänge anzupassen.
Hier gehe ich davon aus, dass es mal eine funktionierende UKW-Funkanlage war. Die Antennen oben auf dem Top sind der Wellenlänge angepasst. Wenn jetzt die Stehwelle nicht stimmt, kann es sich um
hohe Übergangswiderstände handeln (Steckverbindungen, Kabel etc.) . Im Extremfall zerstört es die Funke,
weil die ausgestrahlte Sende-Leistung ( Watt) in die Funke zurückschlägt.
Bei mir an Bord waren einmal Prüfer von der Bundesnetzagentur und haben meine Funkanlage überprüft
( machen die bei angemeldeten Funken Stichprobenweise), daher meine Halbweisheit. :)

Benutzeravatar
frankisegelt
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 176
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 14:55
Bootstyp: Bavaria 35 Holiday
Heimatrevier: Ostsee
Kontaktdaten:

Re: schlechter Funkempfang

Beitrag von frankisegelt » Mi 18. Mai 2016, 19:00

ahaa,super wieder was gelernt
meine CB-funk zeit ist schon fast 40 jahre her.damals mag ich mich errinnern ging es mehr um die bündelung damit man nicht auf mehreren kanälen zu hören ist.gute stehwelle gute leistung auf nur einem kanal.eingestellt habe ich die früher auch einige male.
du kannst jetzt mit dem messgerät bei ukw nur prüfen,die stehwelle einstellen wie bei cb geht aber nicht.
wenn jeder an sich denkt wird keiner vergessen!!!
http://frankisegelt.jimdo.com/

Benutzeravatar
kassebat
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 264
Registriert: Do 30. Aug 2012, 09:19
Bootstyp: Gib'Sea 31
Heimatrevier: Ostsee, Lübecker Bucht
Wohnort: Mölln / Lauenburg

Re: schlechter Funkempfang

Beitrag von kassebat » Mo 30. Mai 2016, 09:23

Moin zusammen,

dann werde mein Funkproblem mal auflösen. :shock:

1. Danke an alle für die tollen Tips. :idea:

Mein bei Ebay erstandenes Stewellenmesserät macht gerade die Runde durch den Hafen. Ist doch erstaunlich wie viele doch das gleiche Problem haben.

Der Fehler war "Pfusch am Bau". :@
Leider war ich das auch noch selbst, so dass ich niemandém die Schuld in die Schuhe schieben kann :devil: :devil: :devil:

Ich habe mir auf zwei Steckern einen früöhlich Kurzen reingebastelt, da im Stecker ein paar verbogene Kupferdrähtchen quer lagen :swear:

Jetzt bin ich nach Demontage und Montage von drei Steckern bei ner Stehwell von 1:3 aber es reicht um zu funken und der Empfang ist auch klar.

Im Winter kommt dann noch der Stecker am Masttop dran, dann sollte das Maximum rausgeholt sein. :clap: :clap:

Also nochmal Danke an alle weiter en tolle Saison.

Handbreit
Torsten :mrgreen:
Als der liebe Gott feststellte, das die Elite segelt, schuf er für den Rest die Ballsportarten. :D

relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1851
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: schlechter Funkempfang

Beitrag von relax » Di 31. Mai 2016, 20:39

Manchmal glühen auch die Drähte durch, wenn man zu viel auf der 69 quasselt :D

Antworten