Reparatur Autopilot Autohelm AH4000

Elektrik, Solar, Heizung ...

Reparatur Autopilot Autohelm AH4000

Beitragvon hai-laif » Sa 12. Aug 2017, 13:43

Hallo liebe Dehlerfreunde,

heute möchte ich mich mal wieder zu Wort melden mit einem Thema, das vielleicht den einen oder anderen interessieren könnte.

Es geht um die Reparatur meines Autopiloten "Autohelm 4000"!

Kurz der Anlass der Reparatur.

Im Frühjahr begann die Anlage ein Eigenleben. Der Kurs wurde nicht mehr eingehalten, das Schiff fuhr seinen eigenen Kurs. Vorher hatte ich bereits Probleme mit dem Steuerring, der Zahnriemen sprang immer mal über, es ratterte fast nur noch. Ich bereitete mich daher auf den Kauf einer neuen Anlage vor, da die Fachwelt unisono eine Reparatur aus Mangel an Ersatzteilen für nicht durchführbar hielt.

Mein Glück war, dass zur selben Zeit ein kompletter "4000er" im Ebay (entdeckt von Bodenseesegler) angeboten wurde, den ich preiswert erworben habe. Der Wechsel der Technik war dann kein Problem mehr. Die ersten Fahrversuche waren voll ok.

Nun konnte ich mich auf einen Reparatur-Versuch der alten Anlage konzentrieren.

Mehrere Telefonngespräche mit einem freundlichen und sehr kompetenten Techniker der Fa. Nordwestfunk brachten die Vermutung, dass der Kompasssensor in der Bedieneinheit defekt sei. Er erklärte mir das Wechseln des Sensor.

P1020312.jpg
P1020312.jpg (431.01 KiB) 189-mal betrachtet


Im Bild ist der kardanisch aufgehängte Sensor links oben gut zu erkennen. Am unteren Ende des Sensor befindet sich ein schwarzer Gummiring. Er dient der Dämpfung bei Schwingungen. Es müssen jetzt nur die 2 Schrauben gelöst, sowie das Bandkabel aus dem Breitstecker gezogen werden. Der Einbau erfolgt in gleicher Reihenfolge, erst die Schrauben und dann das Bandkabel. Dabei muss mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden, da das Kabel sehr dünn und empfindlich ist. Im Internet ist der Sensor -Raymarine M022- zum Preis von unter 100,00 € noch erhältlich. Nach erfolgter Reparatur habe ich die Bedieneinheit am Schiff ausprobiert, indem ich sie an das Stromnetz angeschlossen und in der Hand bewegt habe. Nun muss sich das eingekuppelte Steuerrad entsprechend der Drehbewegung ebenfalls bewegen.

Ist das der Fall, ist die Reparatur erfolgreich abgeschlossen.

P1020295.jpg
P1020295.jpg (426.6 KiB) 189-mal betrachtet


Jetzt ging es an die Reparatur des Antriebrings. Ein neuer Zahnriemen war ebenfalls im Netz erhältlich. Dabei half mir wieder die Erfahrung von Bodenseesegler, von der auch wohl schon kassebat profitieren konnte. Zuerst mit Vorsicht, mangels Erfahrung, wurden beide Ringhälften mittels großem Schraubendreher voneinander getrennt. Stellt in Wirklichkeit kein Problem dar. Alle Schrauben, auch die für die Rollen wurden entfernt. Der alte Zahnriemen sah noch ganz gut aus, wurde aber entsorgt. In Unkenntnis habe ich dann die 4 Schrauben zur Motor-/Getriebehalterung ebenfalls entfernt. Nach mehrmaligem Rütteln hatte ich dann das Getriebe nebst einer Unzahl von winzigen Kunststoffzahnrädchen in der Hand. Schreck!!! Nach intensivem Studium der Technik konnte ich aber alles wieder zusammensetzen.

P1020300.jpg
P1020300.jpg (337.85 KiB) 189-mal betrachtet


Tipp: Bitte diese vier Schrauben nicht unbedingt entnehmen!!!!

Nach intensiver Reinigung aller Teile und Kontrolle der Funktionen wurden alles wieder zusammen gesetzt. Zuerst die Rollen, danach wurde der neue Zahnriemen eingepasst und zum Schluß die Abschlußplatte befestigt. Noch eine kurze Funktionprobe und dann wurden die beiden Radhälften wieder zusammen- gesetzt.

Die beschriebenen Arbeiten kann man auch in Internet in kurzen Clips anschauen.


Jetzt habe ich eine Reserveanlage zur Verfügung.
hai-laif
Dehler Kenner
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 9. Apr 2012, 18:12
Wohnort: 88069 Tettnang

Re: Reparatur Autopilot Autohelm AH4000

Beitragvon Bodenseesegler » Mi 16. Aug 2017, 20:09

Hallo Hai-laif,

wow, welch ein Bericht von Dir. Sehr schön aufbereitet.

Zum Autohelm AH4000 gibt es leider im Netz nicht allzu viele Berichte und Informationen.
Diese Geräte sind immer noch im Einsatz, aber werden dann leider bei Defekt - manchmal
sind es nur Kleinigkeiten - ausgesondert, obwohl mit wenigen Handgriffen reparabel.
Der Autohelm AH4000 scheint der Vorgänger vom Raymarine ST4000 mit der schwarzen
Zahnkranzabdeckung zu sein. Letzterer hat Modifikationen bei einigen Baugleichheiten.

Auch wenn ich keinen Autopiloten besitze freut es mich, Dir etwas weitergeholfen zu haben.

In Ergänzung zur Riemenspezifikation bei dem AH4000:
Die Riemenbestellnummer von Autohelm/Raymarine lautet D169 und ist recht teuer.
Wer nach "Conti Synchroflex AT5/750" googelt wird schnell nach passenden Quellen fündig.
Die Riemenbreite beträgt ca. 10mm und die Zahnanzahl 150 bei 750mm Riemenlänge.
Zwischen 10,- € bis 20,- € habe ich den Riemen bereits im Netz gefunden.
Viele Grüße

vom Bodenseesegler
Benutzeravatar
Bodenseesegler
Erfahrener Dehlist
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:09


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron