Gennaker

Segel, Rollreffanlagen, Main-Drop-Systeme ...
ship74
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 27
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 12:26
Bootstyp: Delanta 80
Heimatrevier: Heeg/Ijsselmeer

Gennaker

Beitrag von ship74 » Do 1. Dez 2016, 16:32

Hallo zusammen,

ich liebäugle z.Zt mit einem Gennaker (für Delanta 80) - die Fläche scheint passend zu sein - 36qm, allerdings das Vorliek scheint mir etwas zu lang - 9.4m.
Kann mir evtl. jemand die Vorstagslänge der Delanta sagen?
Mit einem Gennakerbaum könnte es ja noch gehen, habe ich aber nicht.
Ich würde es vorerst an der Ankerrolle fahren wollen...

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Andrey

Benutzeravatar
relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1899
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: Gennaker

Beitrag von relax » Fr 2. Dez 2016, 12:55

Hallo Andrey,
abgesehen davon, dass du nicht Vorstaglänge gleich Vorlieklänge vom Genacker nehmen solltest, ist ein
Bugspriet oder Gena.-Baum für einen guten Stand des. G. unumgänglich. Je weiter man mit dem Baum rauskommt, desto besser steht er ( Abdeckung vom Groß).
Um dem gleich vorzubeugen, ich rede hier von einem Standardgenacker für raume Winde, nicht von den vielen Zwischenstufen, die es heute gibt ( code Zero etc.).

Gerhard
Dehler-Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 14:29
Bootstyp: Delanta 78LS
Heimatrevier: Traunsee

Re: Gennaker

Beitrag von Gerhard » Do 16. Feb 2017, 16:16

Hallo ship74

Ich fahre einen Gennaker. Ein Bugspriet wäre natürlich die beste Montage. Bei mir geht das zur Zeit nicht. Darum habe ich den Gennaker an einer Rolleinrichtung vom Top mit dem Spie-Fall gefahren. Der Abstand zum Vorsegel- Vorsegel- Rolleinrichtung ist ca. 40 cm. Darum muss der Gennaker immer zum Schiften eingerollt und danach auf der anderen Seite ausgerollt werden. Wichtig dabei ist, das der Gennaker keine Versteifungen hat, die sich schlecht rollen lassen. Ein frische Brise kann bewirken, dass er im oberen Bereich den Gennaker aufreißt und eine Blase macht, die sich dann nicht mehr wegrollen lässt. Dann kann man nur noch das Fall lösen und den Gennaker bergen. Dass ist aber unangenehm. Je weiter du von der Vorstag weg bist desto leichter geht das Rollen und Schiften, der Gennaker steht auch besser. Besonderen Segel- Spaß hast du bei Vorwindkursen, wenn du zusätzlich die Genua ausbäumst und so mit zwei Segel vor dem Wind läufst. Macht riesen Spaß und es geht auch einiges weiter.
Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel wünst dir Gerhard

ship74
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 27
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 12:26
Bootstyp: Delanta 80
Heimatrevier: Heeg/Ijsselmeer

Re: Gennaker

Beitrag von ship74 » Do 16. Feb 2017, 16:46

Hallo zusammen,

relax, sorry für die späte Antwort, Gerhard, danke, dass Du das Thema wieder belebt hast - ist immer noch aktuell.
Rollanlage für Gennaker wäre mir etwas zu teuer (wenn ich mir so die ebay Preise anschaue), mit dem Bergeschlauch müsste es ja aber so ähnlich gehen.
Noch etwas zum Verständnis: Gennaker würde ich wirklich nur bei Schwachwinden fahren wollen (und dann ohne den Groß zu setzen - so mach ich es meistens). Zum Bergen gehe ich dann vor Wind und nehme mit etwas Motorfahrt (ja ich weiß, nicht ganz "seglerisch") den Druck aus dem Segel, bergen klappt dann relativ leicht.
Mir ging es wirklich um die Vorliekslänge des Gennakers und auch ob die Ankerrolle den Zug aushält, falls ich es dort anbinde.
I - Maß der Delantas ist ja, wenn ich mich nicht täusche, 8,8, d.h. ohne Bugspriet würde die Vorliekslänge bis ca 9,2-9,3 passen?

Vielen Dank und Grüße

Andrey

Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 854
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Bootstyp: Duetta 86 LS
Heimatrevier: Berlin Unterhavel/Ostsee
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Gennaker

Beitrag von axi » Fr 17. Feb 2017, 11:29

Hallo Andrey,
zum Bugbeschlag als Gennakerhalterung:
Der Bugbeschlag ist für Druckkräfte gedacht. Ich hätte da Bedenken, den auf Zug zu belasten. Auch bei schwachem Wind ist die Belastung hoch, wenn das Segel mal Wind fängt und "knallt".
Vernünftig wäre ein Gennakerbaum mit Wasserstag, alles andere ist riskant.
Handbreit axi

Benutzeravatar
relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1899
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: Gennaker

Beitrag von relax » Fr 17. Feb 2017, 17:05

Sorry axi, ich widerspreche dir ja ungern aber den "Bugspriet" fahre ich schon jahrelang mit meinem Genacker. Bis 5-6 Windstärken musste er schon überstehen. Die wasserseitige Schraube ist sehr tief durchgebolzt (werksseitig) und ich habe keine Bedenken, dass die ausreißt.
20161015_121258_LI.jpg
20161015_121258_LI.jpg (927.47 KiB) 5742 mal betrachtet

Ségo
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 66
Registriert: Di 9. Feb 2016, 13:45
Bootstyp: Duetta 86 AS
Heimatrevier: Berlin

Re: Gennaker

Beitrag von Ségo » Sa 18. Feb 2017, 14:59

axi hat geschrieben:Hallo Andrey,
zum Bugbeschlag als Gennakerhalterung:
Der Bugbeschlag ist für Druckkräfte gedacht. Ich hätte da Bedenken, den auf Zug zu belasten. Auch bei schwachem Wind ist die Belastung hoch, wenn das Segel mal Wind fängt und "knallt".
Vernünftig wäre ein Gennakerbaum mit Wasserstag, alles andere ist riskant.
Handbreit axi
Hallo Axi,
wo hast Du denn bei der Duetta Deinen Gennacker angeschlagen?
Gruß, C

Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 854
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Bootstyp: Duetta 86 LS
Heimatrevier: Berlin Unterhavel/Ostsee
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Gennaker

Beitrag von axi » Sa 18. Feb 2017, 20:07

@ relax
Den Beschlag kannte ich nicht. Ich ziehe meine Bemerkung mit dem Ausdruck des größten Bedauerns zurück.
@ Sego
Da wir mit kleiner Crew im gesetzten Alter unterwegs sind, will ich unbedingt vermeiden, daß jemand über Bord geht. Der Krümel ist so ausgestattet, dass während des Segelns niemand das Cockpit verlassen muss.
Ein Gennaker verbietet sich da leider.
Handbreit axi

Ségo
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 66
Registriert: Di 9. Feb 2016, 13:45
Bootstyp: Duetta 86 AS
Heimatrevier: Berlin

Re: Gennaker

Beitrag von Ségo » Mo 20. Feb 2017, 10:00

axi hat geschrieben:@ relax
Den Beschlag kannte ich nicht. Ich ziehe meine Bemerkung mit dem Ausdruck des größten Bedauerns zurück.
@ Sego
Da wir mit kleiner Crew im gesetzten Alter unterwegs sind, will ich unbedingt vermeiden, daß jemand über Bord geht. Der Krümel ist so ausgestattet, dass während des Segelns niemand das Cockpit verlassen muss.
Ein Gennaker verbietet sich da leider.
Handbreit axi
Moin Axi, danke!
Das verstehe ich natürlich. Mache hierzu mal nen threat bei den Duettisten auf...

Benutzeravatar
axi
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 854
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 15:53
Bootstyp: Duetta 86 LS
Heimatrevier: Berlin Unterhavel/Ostsee
Wohnort: Berlin Lichterfelde

Re: Gennaker

Beitrag von axi » Mo 20. Feb 2017, 11:42

Hallo relax,
nochmal zu Deinem Bugspriet. Der ist m.E nicht original. Habe sowas noch nie gesehen und gehe doch durch jeden Hafen, um "mit den Augen zu klauen".
Die Aluhauben sind üblicherweise bei allen mir bekannten Typen von Varianta 65 bis Duetta 86 mit zwei seitlichen Schrauben befestigt und bestimmt nicht für Zug ausgelegt. Dein Bugspriet ist modifiziert, die untere Schraube gibt es normalerweise nicht.
Handbreit axi

Antworten