Martec Zweikreiskühlung MD 11C - Temperaturkonstanz

Benutzeravatar
Bodenseesegler
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 328
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:09
Bootstyp: Optima 92
Heimatrevier: Bodensee

Re: Martec Zweikreiskühlung MD 11C - Temperaturkonstanz

Beitrag von Bodenseesegler » Di 13. Nov 2018, 21:05

Nur durch den Motor durch.

Der Plastikstöpsel vom Martec Umbausatz verschliesst den Bypass.
Somit muss ab jetzt sämtliches Wasser durch den Motorblock und dann erst durch den Thermostaten.
Viele Grüße

vom Bodenseesegler

80ererbe
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 88
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 12:28
Bootstyp: Delanta80
Heimatrevier: Berlin- Unterhavel
Wohnort: Berlin

Beitrag von 80ererbe » Di 13. Nov 2018, 21:59

Und da liegt das Problem. Zu viel Grunddurchströmung zum Schutz der Pumpe

Im Original pumpt die Seewasserpumpe am Motor vorbei, baut damit keinen zu hohen Gegendruck auf und kühlt den Auspuff. Der Thermostat öffnet dann die eigentliche Motorkühlung. Je nach Schlauchdimensionierung geht dann halt ausreichend Kühlwasser durch den Motor und nur wenig drann vorbei.

Vielleicht mal probehalber den Stopfen raus nehmen oder den Stopfen durch eine Drossel ersetzen oder Rücksprache mit Martec halten.

Grüße, Bernhard

Benutzeravatar
Bodenseesegler
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 328
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:09
Bootstyp: Optima 92
Heimatrevier: Bodensee

Re: Martec Zweikreiskühlung MD 11C - Temperaturkonstanz

Beitrag von Bodenseesegler » Mo 19. Nov 2018, 22:43

Hallo Bernhard und ins Forum,

ich habe wie angeregt Kontakt mit der Firma Martec in Schweden aufgenommen,
mein Problem geschildert und sehr schnell eine Antwort erhalten.

Das Loch (die Löcher) im Thermostaten dienen dazu, dass eine kleine Wasserzirkulation
in den Zylindermäntel und Abgassammler zum Thermostaten stattfindet. Nur dann ist
gewährleistet, dass das heisse Wasser beim Thermostaten ankommt, bevor er öffnet.

Das müsste nach dem Schema bei den Einkreisgekühlten technisch genauso der Fall sein.

Die Empfehlung von Martec war, dass ich zwei der drei Löcher verschliessen könnte
und ausprobieren, ob es besser wird.

Die Löcher sind nicht wie von mir vermutet für eine Grundzirkulation zum Pumpenschutz.
Bei der Pumpe handelt es sich laut Martec um eine Kreiselpumpe (Zentrifugalpumpe).
Hier sei auch bei einem geschlossenen Kreislauf nicht das Risiko eines Ausfalls gegeben.
Nur bei extrem hohen Gegendrücken entstehen bei diesem Pumpentyp Kavitationen.

Weiteres werde ich erst im nächsten Jahr testen und berichten können,
sofern es dieses Forum noch gibt.
Dateianhänge
Martec Zweikreiskühlung.jpg
Martec Zweikreiskühlung.jpg (363.85 KiB) 643 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Bodenseesegler am Mo 19. Nov 2018, 23:14, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

vom Bodenseesegler

Benutzeravatar
Bodenseesegler
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 328
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:09
Bootstyp: Optima 92
Heimatrevier: Bodensee

Re: Martec Zweikreiskühlung MD 11C - Temperaturkonstanz

Beitrag von Bodenseesegler » Mo 19. Nov 2018, 23:06

Welch ein Glück, dass ich vor dem Einbau noch Notizen und Bilder gemacht hatte.

Bei dem von mir verwendeten Martec Umrüstsatz war die Pumpe
"Johnson Pump SPX Flow Typ CM10P7-1" verbaut.

Falls doch mal eine Reparatur anstehen würde, was ich nicht hoffe.....
Dateianhänge
Johnson Pump CM10P7-1.pdf
(263.14 KiB) 206-mal heruntergeladen
Viele Grüße

vom Bodenseesegler

Antworten